Jahreskonferenz zur Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung

29.05.2017

Als zentrales Umsetzungsinstrument zur Energiewende im Verkehr bündelt die Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung (MKS) vorhandenes Wissen zu Technologien, Energie- und Kraftstoffoptionen sowie zu Mobilitäts- und Verlagerungskonzepten, identifiziert mit wissenschaftlichen Untersuchungen Potenziale für einen energieeffizienten und klimafreundlichen Verkehr und fördert mit Pilotprojekten, wie dem Projekt „BOB-Solingen“, die Marktreife von alternativen Antrieben und Kraftstoffen.

Gemeinsam mit der wissenschaftlichen Begleitung der MKS hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) über die aktuellen sowie anstehenden Entwicklungen zur Gestaltung eines klimafreundlichen Verkehrssystems berichtet. Wir waren vor Ort und haben mit verschiedenen Akteuren über diese Entwicklungen sowie die Projektansätze aus der Region gesprochen. 

Die MKS-Jahreskonferenz warf Schlaglichter auf drei Themenfelder, die entscheidende Beiträge zur Erreichung der klima- und energiepolitischen Ziele der Bundesregierung leisten können: Wolfgang Müller-Pietralla (Leiter Zukunftsforschung und Trendtransfer, Volkswagen AG) stellt in seiner KeyNote die Chancen der Digitalisierung für einen nachhaltigen Personenverkehr dar. In zwei hochkarätig besetzen Zukunftsgesprächen werden die intelligente Verknüpfung von Energie- und Verkehrssektor im Rahmen der Sektorkopplung sowie die Automatisierung des Verkehrs diskutiert. Speziell zum Thema Sektorkopplung wird auch im Rahmen des Projektes „BOB-Solingen“ intensiv geforscht.