Peter Altmaier beruft Chef der Wuppertaler Stadtwerke zum Staatssekretär für Energiefragen

09.01.2019

Andreas Feicht, langjähriger Chef der Wuppertaler Stadtwerke und Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Neuen Effizienz, wird von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zum Staatssekretär für Energie und Digitales ins Bundeswirtschaftsministerium nach Berlin berufen. 

Die Neue Effizienz gratuliert Andreas Feicht herzlich zu seiner Berufung zum Staatssekretär. Seit 2007 ist Andreas Feicht Vorsitzender der Geschäftsführung der WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, der WSW mobil und Vorstandsvorsitzender der WSW Energie & Wasser AG. Weiterhin wirkt er seit sechs Jahren als Vizepräsident des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) sowie seit einem Jahr als Präsident des europäischen Dachverbands der Stadtwerke CEDEC. Zum 1. Februar 2019 wechselt er nun nach Berlin in das Bundeswirtschaftsministerium, um als Staatsekretär den Minister für Wirtschaft und Energie vor allem in Energiefragen zu unterstützen.

Feicht war maßgeblich an der Initiierung der Bergischen Gesellschaft für Ressourceneffizienz (Neue Effizienz) beteiligt und engagierte sich als Treiber der inhaltlichen und strukturellen Weiterentwicklung. Seit Beginn der Gesellschaft hat er die Funktion als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung übernommen. 

Unter der Führung von Andreas Feicht machten die Wuppertaler Stadtwerke mit einer Vielzahl von innovativen Projekten auf sich aufmerksam. In Kooperation mit der Neuen Effizienz und weiteren Partnern entstand beispielsweise das Forschungsprojekt „Happy Power Hour II“: Hier wird durch gezielte Lastverschiebung in der Industrie die Volatilität des Stromangebotes im Zuge zunehmender Nutzung erneuerbarer Energien genutzt.

Der Bundeswirtschaftsminister setzt mit der Wahl eines Chefs eines mittelgroßen Stadtwerkes ein starkes Signal für Städte und Gemeinden, deren Anliegen künftig in politische Entscheidungsprozesse auf Bundesebene besser berücksichtigt werden könnten. 

Das gesamte Team der Neuen Effizienz gratuliert sehr herzlich und wünscht Herrn Feicht viel Erfolg für die Zukunft!