BOB Solingen

Mit dem Batterie-Oberleitungs-Bus (BOB) und der intelligenten Oberleitungsinfrastruktur zum emissionsfreien ÖPNV

Die Stadt Solingen verfolgt zusammen mit Stadtwerken und SWS Netze Solingen sowie weiteren Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Praxis (Neue Effizienz, Bergische Universität Wuppertal, Voltabox AG, NetSystem GmbH) das Ziel, den ÖPNV in Solingen zukünftig rein elektrisch und emissionsfrei zu gestalten. Die Neue Effizienz entwickelt das Gesamtkonzept, koordiniert die Zusammenarbeit im Konsortium und übernimmt dabei die zentrale Rolle zur Definition und Koppelung der interdisziplinären Schnittstellen.

Eine ausführliche Projektbeschreibung und Hintergrundinformartionen finden Sie hier.

Neuigkeiten

Der BOB nimmt Fahrt auf

Der BOB funktioniert, soviel sei schon mal verraten. Nicht nur aus technischer Sicht. Auch als Vorbild für intelligente und nachhaltige Mobilitätslösungen ist er gefragt – und das international.   

Die ersten vier BOB sind seit einigen Wochen im regulären Linieneinsatz. Auf den Linien 681/682 und 683 sowie im Schülerverkehr müssen sie nun ihre Zuverlässigkeit beweisen, bevor es auf die „Innovationslinie“ 695 geht. Innovativ deshalb, da hier auch die anderen technischen Komponenten ins Spiel kommen. Und hier ersetzt der BOB dann tatsächlich einen Dieselbus.

Der BOB ist gefragt: Artikel bei Spiegel Online sowie u.a. in den Fachzeitschriften Transforming Cities, Stadtverkehr, Technik&Motor und dem VDV Magazin belegen das große Interesse an Lösungen aus dem Bergischen Städtedreieck. Hinzu kommen zahlreiche Delegationen aus anderen Kommunen und Verkehrsbetrieben. Denn eines ist sicher: die Transformation des ÖPNV und der Mobilität im Allgemeinen wird kommen. Da gilt es, sich frühzeitig mit praktikablen Ansätzen vertraut zu machen. Besonders dann, wenn man als Kommune und/oder Verkehrsbetrieb bisher auf den Dieselbus gesetzt hat.

Eines der Highlights für 2018 war sicherlich auch die 6. Internationale E-Bus Konferenz. Rund 200 Gäste aus der ganzen Welt sind nach Solingen gekommen, um an 2 Tagen zu diskutieren, wie die Elektromobilität zu einem strategischen Planungsbaustein auf dem Weg zur intelligenten und nachhaltigen Stadt der Zukunft wird. Hier ist der BOB mit seinem ganzheitlichen und systemischen Ansatz im Rahmen der Sektorkopplung von Verkehr/Energie/Stadt weltweit an der Spitze der aktuellen Entwicklung.

Weitere Belege für die Relevanz unseres Projektansatzes sind diverse Auszeichnungen: Die KlimaExpo.NRW hat den BOB als besonders herausragendes Beispiel für den Klimaschutz in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Der BOB ist damit ein Schritt in der Leistungsschau von 1.000 Schritten hin zu mehr Klimaschutz in NRW. Im Rahmen der diesjährigen KlimaTour legte auch der Moderator Thore Schölermann als „GreenRider“ einen Stopp in Solingen ein, um sich selber ein Bild vom BOB zu machen. Natürlich ließ er es sich auch nicht nehmen, selbst das Steuer in die Hand zu nehmen.
Seit kurzem kann sich der BOB auch mit dem Titel „Projekt Nachhaltigkeit 2018“ rühmen, welcher er von den Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) verliehen bekommen hat.

Es ist also viel passiert in 2018. Und es bleibt spannend. Hat der BOB in 2018 Fahrt aufgenommen, wird er in 2019 richtig „Strom“ geben. Denn dann kommen erstmal alle technischen Teilsysteme, wie z.B. die bidirektionalen Unterwerke, stationäre Speicher und PV-Anlage im Smart-Trolley-System zusammen.

Und wir sind uns sicher: Auch in 2019 wird der BOB weiterhin für reges Interesse und Aufsehen sorgen!

Was wir bieten

Nach fast zwei Jahren Projektlaufzeit und drei Jahren Projektvorbereitung hat die Neue Effizienz erste Ergebnisse und viele Erfahrungen gesammelt. Wir geben gerne unsere Erfahrungen aus dem Solinger Projekt weiter und tauschen uns mit interessierten Verkehrsbetrieben, Kommunen und anderen Akteuren zu den folgenden Themen aus:

  • Evaluierung und Beratung zur Projektförderung
  • Erarbeitung eines gemeinsamen Systemverständnisses
  • Erstellung und Koordination von Förderanträgen
  • Umsetzung und Projektsteuerung

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zum Projekt oder interessieren sich für weiterführende Informationen? Sprechen Sie uns gerne an!

Daniel Bogatz

Projektleiter 

0202 / 963 506-31

bogatz(at)neue-effizienz.de

Vernetzen bei Xing

Dr.-Ing. Lisa Döring

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

0202 / 963 506-32

doering(at)neue-effizienz.de

Maxim Jonelat

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

0202 / 963 506-33

jonelat(at)neue-effizienz.de

Adrian Dogge

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

0202 / 963 506-34

dogge(at)neue-effizienz.de

Samuel Schelp

Projektassistent

0202 / 963 506-35

schelp(at)neue-effizienz.de

Gefördert durch:

Begleitet durch:

 

Auszeichnungen: