Projekt

DigIT_Campus - das Bauhandwerk der Zukunft

Gefördert durch:

/ Inhalt

«DigIT_Campus» will KMU des Bauhandwerks im Bergischen Städtedreieck dabei unterstützen, ihre (Ausbildungs-)Aktivitäten mit Blick auf den digitalen Wandel zu verstärken. Das Projekt läuft vom 01. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2022. Gefördert wird das Vorhaben aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.

Im Projekt geht es zum einen um eine Sensibilisierung von Unternehmen für die Digitalisierung und zugleich um eine stärkere Sichtbarmachung des Bauhandwerks als digitale Branche. Ein Wissens- und Technologietransfer für Unternehmen im Bereich der Digitalisierung über Berufszweige hinweg soll angeregt werden. Im Fokus des Vorhabens steht die verstärkte Einbindung von Digitalisierung und neuen Technologien in den Ausbildungen sowie die Stärkung der Employability. Nicht zuletzt soll die Attraktivität der Ausbildung im (Bau-)Handwerk so gesteigert werden. 
Das Projekt wird von der Neuen Effizienz zusammen mit dem Lehr- und Forschungsgebiet Baubetrieb und Bauwirtschaft der Bergischen Universität Wuppertal (BUW) und der Utopiastadt gGmbH durchgeführt. 

5 eng miteinander verzahnte Teilziele und deren Kernmaßnahmen realisieren das Vorhaben:

  1. Sichtbarmachung des Bauhandwerks als digitale Branche nach innen und nach außen, um ein neues Bewusstsein und Selbstverständnis im Bauhandwerk für Digitalisierung zu erzielen.
  2. Unterstützung von Unternehmen des Bauhandwerks bei der Anpassung ihrer betrieblichen Aus- und Weiterbildungen an digitale Technologien durch Schulungs- und Qualifizierungsangebote.
  3. Entwicklung und Implementierung eines interdisziplinär gestalteten Zusatzqualifikationsprogramms für Auszubildende im Bauhandwerk mit den Schwerpunkten «Digitalisierung», «Future Work Skills» und «Nachhaltigkeit».
  4. Entwicklung und Erprobung eines außerschulischen und -betrieblichen Lern- und Experimentierortes für den Erwerb von Zusatzqualifikationen.
  5. Verstetigung und Transfer regionaler Unterstützungsstrukturen durch intensive, webgestützte
    Öffentlichkeitsarbeit, wissenschaftliche Programmevaluierung und Schaffung nachhaltiger Strukturen in Form von Netzwerken und innerbetrieblichen Multiplikator*innen.

DigIT_Campus – Das Bauhandwerk der Zukunft schafft…

  • Bewusstsein für das Bauhandwerk als digitale Branche,
  • Einblicke in Chancen, Risiken und Umgang mit digitalen Tools im Bauhandwerk,
  • Voraussetzungen für unternehmerische Veränderungsprozesse im Kontext von Digitalisierung,
  • ein gemeinsam entwickeltes, didaktisch ansprechendes und insbesondere durch Gamification attraktives Zusatzqualifizierungsprogramm für Auszubildende mit den Schwerpunkten «Digitalisierung», «Nachhaltigkeit» und «Future Work Skills»,
  • Lern- und Experimentierräume zur überbetrieblichen sowie inter- und transdisziplinären Zusammenarbeit,
  • ein regionales Netzwerk zum Thema «Aus- und Weiterbildung für das (Bau-) Handwerk 4.0» und eine Basis für das Fortbestehen des Programms bzw. seiner Inhalte.

/ Ansprechpartner

Lasse Lemm

Projektleiter

0176 / 34 300 412

0202 96 35 06-41

lemm(at)neue-effizienz.de